. . .
 
. . .
 
TSF Ditzingen SSV Zuffenhausen

Offene internationale Stuttgarter Stadtmeisterschaft
Springer, Läufer, Dame König, Turm, Springervom 25.5. - 28.5.2017 in der Stadthalle Ditzingen

SV Stuttgart Wolfbusch 1956 e.V.
 
. . .

.Runde 1..Runde 2..Runde 3..Runde 4..Runde 5..Runde 6..Runde 7.
.
.
.Aktuelles..Ausschreibung..Teilnehmer..Endstand..Historie..Gästebuch.
...
...
2016201520142013201220112010200920082007
20062005200420032002200120001999199819971996
TurniersiegerGesammelte Partien
 
. . .
 

Rückblick: Stuttgarter Stadtmeisterschaft 2002 vom 9.5. - 12.5.2002

IM Dimitrij Bunzmann eine Klasse für sich

Die Organisatoren der veranstaltenden Schachabteilungen des TSV Zuffenhausen und der TSF Ditzingen konnten wie in den vergangenen Jahren auch bei der 7. Auflage der "Offenen Internationalen Stuttgarter Stadtmeisterschaften" einen neuen Teilnehmerrekord vermelden! Sage und schreibe 222 Schachspieler aus 10 Nationen fanden sich trotz "Kaiserwetters" in der Stadthalle Ditzingen ein. Diese bot wieder allen Beteiligten großzügige Raumverhältnisse und eine gute Klimatisierung, kurzum hervorragende Bedingungen.

Mit nicht weniger als 8 Internationalen Meistern und 8 FIDE-Meistern unter den 103 Teilnehmern war das A-Turnier (Wertungszahl > 1700) erneut außerordentlich stark besetzt. Diese günstige Gelegenheit konnten auch in diesem Jahr viele Spieler zur Erlangung einer ELO-Halbzahl nutzen. Besonders erfreulich war auch der enorme Zuspruch im B-Turnier (Wertungszahl < 1900), für welches sich insgesamt 119 Schachspieler und -spielerinnen angemeldet hatten. Hier dürfte unter anderem der deutlich erhöhte Preisfonds zahlreiche Teilnehmer aus Nah und Fern angelockt haben. Insgesamt wurde in beiden Turnieren zusammen um Preisgelder von über EURO 5.000,00 gekämpft.

Trotz des an der Spitze sehr ausgeglichenen Feldes im A-Turnier war ein Spieler nicht zu stoppen: der nominell leicht favorisierte IM Dimitrij Bunzmann (Stuttgarter Schachfreunde 1879 / ELO 2483) legte los wie die Feuerwehr. Seinem Start mit 4 aus 4 konnten nur sein Vereinskollege IM Valeri Bronznik (ELO 2405) und überraschend der titellose Russe Vitaly Tchoupine (SC Sendling / ELO 2180), dem u. a. in Runde 4 ein Schwarzsieg gegen den Bebenhäuser Zweitligaspieler FM Josef Gheng gelang, folgen. Ab Runde 5 dominierte jedoch nur noch der 19-jährige Bunzmann das Geschehen. Während er in der Spitzenpaarung Bronznik besiegen konnte, unterlag an Brett 2 Tchoupine dem Vorjahressieger IM Thorsten-Michael Haub (SVG Plettenberg / ELO 2389).

Schon vor der letzten Runde hatte sich Bunzmann vom Feld abgesetzt, und so ging er mit einem halben Punkt Vorsprung in die Schlussrunde. Hier traf er mit den weißen Figuren auf Bogdanovich und jeder, der gedacht hatte, dass der Tabellenführer den Turniersieg mit einem Kurzremis absichern würde, wurde eines Besseren belehrt. Der Führende riskierte auch diesmal viel und setzte den russischen IM stark unter Druck. Bogdanovich entschloss sich schließlich zur Aufgabe seines ganzen Damenflügels, um seine Bauernmehrheit am Königsflügel in Bewegung zu setzen. Sein Kontrahent blieb jedoch Herr der Lage und fuhr letztlich souverän den vollen Punkt ein. Damit holte sich Dimitrij Bunzmann mit 6,5 aus 7 und dem Rekordvorsprung von einem ganzen Zähler vor seinen Verfolgern den Sieg bei den "7. Offenen Internationalen Stuttgarter Stadtmeisterschaften". Seine Turnierleistung entsprach einer ELO-Performance von über 2700 Punkten! Herzlichen Glückwunsch dem überlegenen Sieger!


Der Verlauf des B-Turniers war im Gegensatz zu dem der A-Gruppe geprägt von ständigen Führungswechseln. Erster alleiniger Spitzenreiter war nach der fünften Runde Ralf Puchas (SF Möglingen / DWZ 1778) mit der Maximalzahl von 5 Punkten. Doch seine Freude währte nicht lange, denn in Runde 6 unterlag er Marc Gustain (DWZ 1838) von den SF Deizisau, der nun seinerseits mit 5,5/6 die alleinige Turnierführung übernahm. Aber auch er konnte sich nicht auf dem "Platz an der Sonne" behaupten. In der Schlussrunde wurde er in einer spannenden Partie von Martin Pielawa (SpVgg. Böblingen / DWZ 1823) besiegt und musste seinen Kontrahenten an sich vorbei ziehen lassen. Ebenfalls auf 6 Punkte wie Pielawa kam durch seinen Schlussrundensieg Vadym Kaplunov (DWZ 1828) vom SV Untertürkheim. Dritter wurde der unglückliche Gustain vor weiteren 4 Spielern mit 5,5 Punkten. Auch hier natürlich herzlichen Glückwunsch an Martin Pielawa!


IM Dimitrij Bunzmann gewinnt das A-Turnier

Martin Pielawa gewinnt das B-Turnier

Turniersieger IM Dimitrij Bunzmann (links) hier in der letzten Runde gegen IM Grigorij Bogdanovich Harter Fight in der letzten Runde: Turniersieger Martin Pielawa (rechts) gegen Marc Gustain, dahinter Vadym Kaplunov (links) gegen Abaz Podbicanin


 
. . .
 
. . .

. . .
      Letzte Änderung am 1.12.2002 von Jens Bertram  
. . .
 
. . .